619 als magische Zahl

619 als magische Zahl

619 ist meine magische Zahl des Monats Juni. 619 ist die tiefste Zahl freie Parkplätze, in Allen, dem Parkleitsystem angeschlossenen Parkgaragen. Erreicht wurde die Zahl am 10. Juni um 15:50. Es kann deshalb kaum die Rede davon sein, dass wir in der Stadt ein Parkplatzproblem haben. Was mich aber noch viel mehr stört, ist die Tatsache, dass die Zahlen zur Auslastung unserer Parkgaragen dem Stadtrat gemäss eigenen Aussagen nicht bekannt sind. Ich musste sie selber dem Parkleitsystem entlocken.

Nun existiert für die geplante Parkgarage Schibenertor/Union ein Verkehrskonzept. Ich frage sie, kann man ein aussagekräftiges Konzept erstellen, wenn man die bestehende Parkplatz Situation rundherum nicht kennt? Ich meine Nein.

Leider ist es so, dass unsere Regierung ziemlich faktenressistent ist. Das einzige Argument, das noch für eine Tiefgarage mitten im Zentrum spricht, ist der zu erwartenden finanzielle Gewinn. Da stellt sich mir jedoch die Frage, ob wir nicht mehr gewinnen, wenn wir der Innenstadt mehr Raum geben. Der Mangel an Parkplätzen und der vermeintliche Suchverkehr existiert auf jeden Fall nur in den Köpfen des Stadtrates. Den Automobilisten zeige ich gerne. wann es in welchen Parkgaragen freie Plätze gibt.

Die Stimmbürger der Stadt haben sich mehrfach für eine verkehrsberuhigte Innenstadt ausgesprochen. Ich hoffe, unsere Regierung respektiert dies und zieht sich aus dem Projekt, an dem der Steuerzahler übrigens mitbeteiligt ist, zurück. Gehören uns (nicht dem Stadtrat!) doch 40% der City Parking AG.

2015-07-29 09_38_50-Mappe1 - Excel

Dieser Text wurde auch als Leserbrief an das St. Galler Tagblatt gesendet

Leave a Reply