Verschwörung (Arbeitstitel)

Verschwörung (Arbeitstitel)

Ich liebe Verschwörungstheorien, weil mir mittlerweile alle zu ausgelutscht sind, bastle ich einfach mal eine Neue. Und bitte, Sarkasmus- und Ironie-Modus einschalten!
Es geht um den Hitparadenerfolg des SVP Wahlkampf Song „Welcome to SVP“ von Thomas Matter alias TJ Tommy.

Der Song ist am Sonntag 20.9.2015 von Null auf Platz 6 vorgestürmt und hat dabei einige „Weltstars“ hinter sich gelassen.
Als sehr negative eingestellter Mensch, zumindest was die SVP anbelangt, such ich natürlich den Fehler im System. Es benötigte eigentlich gar nicht viel Aufwand, ein paar Ungereimtheiten oder besser verdächtige Anzeichen zu finden.

  1. Wie oft wird der Song in den Radios gespielt?
    Wie wir ja in den Medien erfahren haben, findet der DJ Tommy Matter es eine Schweinerei, dass sich SRF weigert den Song zu spielen. Pech nur, dass ihn auch sonst niemand spielt, wie ein Blick auf airplay.ch zeigt.
    Hier wird ein Eintrag aufgeführt. Der Teaser/Vorgeschmack aus der Hitparade vom Sonntag Nachmittag, natürlich im Staatsradio.
    Ok, Radio ist für eine Hitparadenplatzierung nicht relevant
  2. Streaming auf Spotify – Ein Erfolg?
    Einige Medien machen das Streaming für den Erfolg des Songs mitverantwortlich. Gut möglich, sag ich als fleissiger Spotify-Hörer.
    Also fix einen Blick auf den Song geworfen. Wow, heute Montag 21.9.2015 um 14:00 beläuft sich die Zahl der Abrufe auf rund 1500! Oh, Moment, den Wert muss man ja durch 114 teilen. Denn so oft muss ein Song gestreamt werden, damit er als 1 Kauf angerechnet wird. 1500/114=13,xyz – Wow, gleich 13x wurde der Song also über den Streaming-Dienst angerechnet!
    Update vom 21.9.2015, 18:30h – Der Zähler bei Spotify steht nun auf 1900! das sind 400 Plays in rund 4.5h -> Respekt! Wessen Rechner (Mehrzahl) da wohl auf Random laufen?
  3. Bleiben noch die Download-Portale und der SMS Verkauf
    Update vom 21.9.2015, 22:07 – 20min bringt Licht ins Dunkle, mit 2000 Downloads in die Top10 (das könnte meine doch so tolle Verschwörungstheorie versenken 😉 )
    Hier ist es leider nicht so einfach, an Zahlen zu kommen. Deshalb liegt hier auch der wahrscheinliche Grund für den kometenhaften Aufstieg in die Charts.
    Bei iTunes liegt der Song inzwischen ebenfalls auf Platz 6 versehen mit 3.5 Sternen
    Beim SMS Versand ists es noch dunkler, wobei man ganz wenig Infos noch bei iGroove.ch rauskitzeln kann – der Song wurde immerhin 13x (schon wieder 13) auf Facebook gelikt. Ein stolzer Wert.

So, diese völlig zusammengewürfelten und unbewiesenen Information reichen in den üblich verdächtigen Kreisen der Verschwörungstheoretiker völlig aus, um diverse Behauptungen in Richtung Manipulation, käufliche Charts usw aufzustellen, oder nicht?
Zum Schluss noch, solche kleinen Recherchen mit etwas Fantasie anzureichern machen richtig Spass. Vielleicht schaffen es die Medien ja noch, etwas tiefer zu graben und wer weiss, evtl. bekomme ich noch Recht.
Aber Hauptsache, der Song verschwindet aus meinen Ohren. In den Charts kann er ruhig bleiben, da liegt er in guter Nachbarschaft mit weiterem Müll.

Und wer den Artikel ernst nimmt, darf gerne via Kommentar weiteres, belastendes Material abliefern 😉

PS: Und wer es gar nicht lassen kann, sich den Song anzuhören, der soll das gefälligst auf Youtube machen, denn Videostreaming zählt nicht für die Hitparade (selber suchen, Danke)

Apropos Youtube, habe heute noch den gefunden. Nein, nicht nachrechnen, das wird schon seine Richtigkeit haben 😉

Leave a Reply