Jahrhundertprojekt in die Hand nehmen

Jahrhundertprojekt in die Hand nehmen

Mit dem Startschuss „Entwicklung Bahnhof St.Fiden“ bekommt meine Vision der zukünftigen Stadt St.Gallen endlich Fleisch zwischen die Zähne.

Unser zweites Grossprojekt entlang der Schiene kommt goldrichtig. Sind wir in unserer Stadt doch mitten in einer heissen Entwicklungsphase, die unser Tal und damit auch die Hügel nachhaltig beeinflussen können.
Unsere Stadträtin Patrizia Adam hat es bereits öfters erwähnt. Unsere Stadt ist geteilt, geteilt durch Schiene und ein Stück weit auch durch die Autobahn.
Nicht nur beim Bahnhof St. Fiden, sondern auch beim Bahnhof Nord.

Warum also unsere Stadt nicht vereinen? Warum die Schranken nicht überwinden? Die Chancen für ein nachhaltiges Jahrhundertprojekt werden wohl erst in 2 bis 3 Generationen wieder derart hoch sein.

Konkret:

  • SBB unter den Boden (oder überdachen). Von der St. Leonhardsbrücke bis zum Galgentobel mit modernen Haltestellen an den wichtigen Knoten
  • Eine „echte“ U-Bahn für die Ostschweiz inklusive Anbindung der Appenzeller und Südostbahn – Von Herisau bis Wittenbach, von Rorschach bis Gossau
  • Synergieeffekte für den Ausbau der Autobahn nutzen (Olma, Rosenbergstrasse, Kreuzbleiche, Güterbahnhof)
  • Darauf aufbauend ein Stadtzentrum vom Bahnhof zum Marktplatz über den neuen Unicampus und die Olma hin zum Bahnhof St.Fiden. Es entstehen städtebauliche Entfaltungsmöglichkeiten, die in der Schweiz so wohl einmalig sind.

Es fehlt das Geld? Nein! Eine Vision, ein Konzept ist zwar nicht kostenlos zu haben, aber es verschlingt auch kein Vermögen. Zudem sind alle Projekte bereits aufgegleist und angedacht. Synergien lassen sich nach wie vor nutzen resp. müssen zwingend angeschaut werden
Da letztendlich sowohl der öffentliche wie auch der Individualverkehr profitieren und die ganze Region an der städtischen Entwicklung partizipieren kann, sollte/darf einer Vision nichts im Wege stehen.

Lassen wir also das berühmt berüchtigte Killerkriterium erstmal beiseite und überzeugen mit Ideen und Visionen die Geldgeber 😉

 

Leave a Reply