Konstrukt Gender-Mensch

Konstrukt Gender-Mensch

Ich weiss nicht was mich nach der Konsumation der Weltwoche von letzter Woche geritten hat auch noch die Schweizerzeit zu lesen. Selber schuld sag ich hier.

Aber der Artikel mit dem Titel „Konstrukt Gender-Mensch“ von Willi Villiger hat mich veranlasst einen entsprechenden Kommentar/Leserbrief auf der Webseite zu hinterlassen:

Lieber Herr Villiger

in Ihrem Text mit dem Titel „Konstrukt Gender-Mensch“ weisen Sie auf Textstellen hin, die wortwörtlich dem Grundlagenpapier Sexualpädagogik und Schule entnommen worden sein sollen. Ich hab das entsprechende Dokument bei der PHZ Luzern gesucht und auch gefunden. Leider sind die von Ihnen erwähnten und kursiv aufgeführten Zitate in diesem Dokument nicht oder nur in abgeänderter Form auffindbar.
Einzige Ausnahme ist die erste erwähnte Textstelle, die einem Lehrbuch entnommen wurde und die sie in einem völlig anderen Zusammenhang wiedergeben. Wenn Sie schon Textstellen für Ihre Schriften verwenden erwartet der Leser in der Regel dass diese korrekt zitiert werden und am Schluss auch mit einer eindeutigen Quellenangabe versehen werden. Oder ist dies bei der Schweizerzeit nicht notwendig/üblich, da die Leserschaft die Artikel sowieso nicht hinterfragt?

mit freundlichen Grüssen

Marcel Baur
Ich erwarte von Ihnen, dass sie meine Adressdaten entsprechend dem Datenschutz zurückhaltend verwenden und bei einer allfälligen Veröffentlichung als Unterschrift nur meinen Namen veröffentlichen. Besten Dank

Quellen:

Artikel in der Schweizerzeit:
http://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php?page=/News/Konstrukt_GenderMensch-329

Grundlagenpapier Sexualpädagogik und Schule der PHZ Luzern (PDF)

Ich bin einerseits auf die Androhung der Fortsetzung sowie auf eine Antwort auf meinen Kommentar gespannt.

2 thoughts on “Konstrukt Gender-Mensch

  1. Übrigens, Herr Baur, finden Sie die von mir als erstes erwähnte Textstelle sehr wohl im Grundlagenpapier, und zwar bereits im 1. Kapitel Seite 3 am Ende des ersten Abschnittes! Übersehen?
    mfg
    W. Villiger

Leave a Reply