Podium #Staustadt

Podium #Staustadt

FDP Podium vom 8.2.2016 im Hofkeller, St. Gallen

Seit langer Zeit wieder einmal ein sehr lohnenswertes Podium. Einerseits wegen der sehr aufschlussreichen Präsentation von Marcel John, Kantonsingenieur und andererseits wegen des allgemein herrschenden Konsens, das in unserer Stadt verkehrstechnisch etwas gehen muss.
Die Positionen waren klar. Auf der einen Seite Michael Hugentobler, Stadtparlamentarier CVP und Walter Locher, Kantonsrat FDP und auf der anderen Seite Jaqueline Gasser-Beck, GLP und von den Initianten Bettina Surber, Kantonsrätin SP.

Vorab zur zur Präsentation von Marcel John. Ich habe mich im Vorfeld bereits intensiv mit dem Projekt auseinandergesetzt. Es geht aber nichts über eine Präsentation einer sachkundigen Person. Insbesondere bei Zusammenhängen sind Präsentationen kein Ersatz fürs Selbststudium.

Die Positionen sind eigentlich schnell erklärt. Während die Gegner der Initiative mehrfach auf die in Aussicht gestellten Gelder des Bundes hinweisen, liegt den Befürwortern die gesamte Stadtentwicklung am Herzen. Aus meiner Sicht ist die Initiative deshalb wichtig und zurecht nicht zurückgezogen worden, weil sie die Diskussion zur längerfristigen Entwicklung der Stadt anregt und darin sind sich alle einig, dass einzelne lokale Bauvorhaben auf Dauer keine Lösung sind.
Schade nur, dass aufgrund der in Aussicht gestellten Gelder des Bundes, der Wille der bürgerlichen Seite kaum erkennbar ist.

Beim abschliessenden Apero zeigte sich, dass auch auf der bürgerlichen Seite sehr wohl Visionen und Ideen diskutabel sind. Die anstehenden „Grossbaustellen“ haben durchaus Chancen, städtebaulich betrachtet zu werden. Leider gilt dies beim Güterbahnhof (noch) nicht.
Da widerspreche ich Walter Locher, innerstädtische Verkehrsprojekte sind immer auch Stadtentwicklungsprojekte!

Fazit, ich werde der Initiative zustimmen. Nicht weil ich eine Entlastung der Teufenerstrasse und einem Tunnel abgeneigt bin, sondern weil nur so die Möglichkeit besteht, weiter als bis zu einem Kreisel mit 2 Ausfahrten zu denken.

Weiter Infos, weshalb es einmal mehr der „richtige“ Zeitpunkt ist, die Stadt endlich einmal als ganzheitliches Entwicklungsgebiet zu betrachten, findet ihr auf meiner Baustellenübersicht

Leave a Reply