Schweizer sind Kinderschänder

Schweizer sind Kinderschänder

Was für eine saudumme Schlagzeile und ja, sie stammt von mir.
Sie könnte aber auch lauten, Ausländer sind Vergewaltiger und nein, die stammt nicht von mir.

Ich möchte gerne aufzeigen, was mich zu einer solch dummen Aussage bewegt. Es geht um die Vorfälle in Köln und weiteren europäischen Grossstädten. Ich verurteile die Vorfälle aufs Schärfste, dennoch erlaube ich mir die Schlagzeilen in den Medien zu hinterfragen und zu relativieren.

Nehmen wir die Zahlen zu Vergewaltigungen in der Schweiz, die zu einer Verurteilung geführt haben. Aufgeschlüsselt nach Schweizern und Ausländern:

2016-01-10 11_23_47-Vergewaltigung

Die Interpretation der Grafik überlasse ich euch, um die geht es nicht. Es geht um etwas anderes. Nehmen wir zur Veranschaulichung die Verurteilungen für sexuelle Handlungen mit Kindern, ebenfalls aufgeschlüsselt nach Schweizern und Ausländern:

2016-01-10 11_27_14-Kinder

Wir haben nun 2 Grafiken, die 2 abscheuliche Arten von Verbrechen aufzeigen. Beide unterscheiden zwischen Schweizern und Ausländern. Bei Vergewaltigung liegen die Ausländer „vor“ den Schweizern, während bei sexuellen Handlungen mit Kindern die Schweizer „vorne“liegen.

Ich bin sicher, ihr versteht jetzt meine saudumme „Schlagzeile“. Es kann und darf nicht sein, dass solche, verabscheuungswürdige Straftaten auf unterschieldiche Bevölkerungsgruppen aufgeschlüsselt werden.
Es sind Straftaten, die konsequent verfolgt und auch hart bestraft werden müssen. Unabhängig davon, welchen Pass der Täter besitzt. Das sind wir den Opfern schuldig!

Shitstorm, Diffamierungen und andere wüste Kommentare werden zur Kenntnis genommen

Grund für diesen Text ist dieser Tweet der Schweiz am Sonntag:

Datenquelle: Bundesamt für Statistik

 

Leave a Reply