Swisspass – Sammlung von Kontrolldaten unverhältnismässig

Swisspass – Sammlung von Kontrolldaten unverhältnismässig

Holt der Datenschutz den Swisspass ein?
Der Bericht des Eidgenössischen Datenbeauftragten (EDÖB) übt auf jeden Fall deutliche Kritik am Verein öffentlicher Verkehr (VöV) und der SBB.

Die bei der Ticket-Kontrolle ausgelesenen Kontrolldaten sind auf ihre Verhältnismässigkeit hin überprüft worden. Der EDÖB hält in seinem Bericht fest, dass die erfassten Daten über den eigentlichen Zweck hinausgehen und somit unverhältnismässig sind.

Erfasst werden:

„Zug-/Kursnummer (nur zum Teil), Uhrzeit, Personalnummer des kontrollierenden Mitarbeitenden, Gerätenummer (IMEI) des Kontrollgeräts, Typ der kontrollierten Leistung (HTA oder GA), Klasse der kontrollierten Leistung (1./2. Klasse), Kontrollergebnis (gültig, teilgültig, ungültig), Verknüpfung zur Kunden-, Grundkarten- und SwissPass-Ausweisnummer sowie Kontrollreferenznummer“

Für viele kommt das nicht überraschend. Der VöV und die SBB wurden im mehrfach darauf angesprochen. Die Antworten waren leider wenig zufriedenstellend. Auf jeden Fall, es wäre vermeidbar gewesen, wenn man die Bedenken im Vorfeld ernst genommen hätte.
Ich erinnere gerne an unseren gemeinsamen öffentlichen Brief und an die Forderungen, die wir im März 2015 an den VöV und die SBB gestellt haben.
Leider hatte damals niemand ein Gehör für die Skepsis in Bezug auf die Datensammlung.

Nebenschauplatz:
Spannend wird es jetzt, wenn die SOB (E-Ticket: Südostbahn prescht alleine vorund BLS (BLS lanciert Ticket der nächsten Generation) mit ihrem angekündigten E-Ticket live gehen wollen.
Beide Unternehmen sind, wie die SBB auch, Mitglieder des VöV, der den Swisspass lanciert hat…..noch Fragen?

2 thoughts on “Swisspass – Sammlung von Kontrolldaten unverhältnismässig

  1. ich frage mich, wieso der EDÖB hier hinterher kommt… Ich würde fast schwören, dass das Thema seit Anbeginn SwissPass mit denen diskutiert wurde.
    Zum immer wieder erwähnten Thema Bewegungsprofile… Auf meiner Pendlerstrecke werde ich im Schnitt zweimal pro Monat kontrolliert. Welchen Wert hätte denn so ein Profil?
    Aber schauen wir mal, was da nun entschieden wird.

    1. Datenschutz war schon vor rund einem Jahr ein Thema.
      Ich war selber an einem öffentlichen Brief beteiligt, der den VöV und die SBB auf mögliche Probleme aufmerksam gemacht hat.
      Damals wurde uns in einer Antwort versichert, dass der Swisspass dem EDÖB vorgelegt wurde. Antwort auf offenen Brief
      Scheinbar war er aber nicht ausreichend informiert. Wenn ich den Brief richtig interpretiere ist er erst nach Anfragen durch Kunden hellhörig geworden. Bericht des EDÖB

Leave a Reply